Villis muss voraussichtlich EnBW-Chefsessel räumen

Stuttgart (dpa). EnBW-Chef Hans-Peter Villis muss seinen Sessel räumen. Der Vorstandsvorsitzende des drittgrößten Energieversorgers in Deutschland will bis zur Aufsichtsratssitzung übermorgen erklären, dass er seinen Vertrag nicht verlängert. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus zuverlässiger Quelle. Die beiden Haupteigentümer der EnBW, das Land Baden-Württemberg und der Kommunalverband OEW, hätten Villis bereits deutlich gemacht, dass sie nicht mehr mit ihm planen.