Archivierter Artikel vom 12.01.2010, 17:00 Uhr
Ulm

Viertes Todesopfer nach Legionellen-Infektion

Die Legionellen-Infektionen im Raum Ulm und Neu-Ulm haben zu einem vierten Todesfall geführt. Eine ältere Frau ist an den Folgen der Infektion gestorben. Nach Angaben des Landratsamts des Alb-Donau-Kreises war sie schon länger schwer erkrankt. Auch die Zahl der nachgewiesenen Infektionsfälle habe sich auf 56 erhöht. Die Quelle der Legionellen-Infektionen ist weiter unklar.