Archivierter Artikel vom 04.07.2010, 15:54 Uhr
Augsburg

Vier Siege für Slalom-Kanuten bei Heim-Weltcup

Die deutschen Slalom-Kanuten haben das Weltcup-Finale auf der Heimstrecke in Augsburg dominiert. Rund zwei Monate vor den Weltmeisterschaften in Slowenien gab es auf dem Olympia-Kanal von 1972 vier Siege – das gelang zuletzt vor fünf Jahren.

Lesezeit: 1 Minuten

Die ehemalige Weltmeisterin Jennifer Bongardt holte sich ebenso den ersten Platz im Kajak-Einer wie Nico Bettge im Canadier-Einer. Die Kajak-Männer hatten erstmals seit 2005 wieder einen deutschen Dreifach-Erfolg in einer Disziplin eingefahren. Hannes Aigner, Olympiasieger Alexander Grimm und Paul Böckelmann waren auf der Heim-Strecke zu schnell für die Konkurrenz. Damals war das Kunststück den Canadier-Zweiern gelungen. «Es ist einfach toll, dass wir Drei komplett nach vorn gefahren sind. Ich bin mit Platz zwei voll zufrieden», sagte Peking-Goldmedaillengewinner Grimm. David Schröder/Frank Henze gewannen im Canadier-Zweier.

«Das erfolgreiche Wochenende ist für die Sportler, die sich für die WM qualifiziert haben, noch einmal ein Motivationsschub», sagte Chef-Bundestrainer Michael Trummer. Die Weltmeisterschaften sind vom 9. bis zum 12. September in Tacen. «Das Ergebnis zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.»

Riesengroß war die Erleichterung bei der ehemaligen Weltmeisterin Bongardt. Im Vorjahr hatte es die Olympia-Teilnehmerin nicht ins WM-Team geschafft, jetzt kann sie durch den ersten Weltcup-Sieg seit 2007 mit viel Schwung in die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft starten. «Bis zur WM ist zwar noch etwas, aber das gute Gefühl nehme ich mit», sagte Bongardt, die vor Freude als erstes dem Papa in die Arme fiel.

Nur im Canadier-Einer der Frauen ging der Deutsche Kanu-Verband leer aus. Hier wurde die Augsburgerin Michaela Grimm beim Sieg von Chen Nanking nur Vierte.