Kairo

Vier deutsche Touristen sterben bei Busunfall in Ägypten

Vier deutsche Touristen sind in Ägypten ums Leben gekommen, als ihr Kleinbus auf einen Güterzug prallte. Der Unfall ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang zwischen den Badeorten Safaga und Kusair. Die Urlauber waren gerade erst am Flughafen der Stadt Hurghada am Roten Meer gelandet. Der Bus sollte sie in ihr Hotel bringen. Zwei weitere Deutsche und der ägyptische Fahrer wurden verletzt. Bei den Toten handelt es sich um drei Frauen und einen Mann. Über ihre Identität ist noch nichts bekannt.