Berlin

Viele Unfälle durch Neuschnee und Glätte

Neuer Schnee und gefrierende Nässe haben bis zum frühen Morgen bundesweit für hunderte Unfälle gesorgt. Allein die Polizei in Nordrhein-Westfalen zählte rund 300 wetterbedingte Unfälle. Dabei kam ein Mensch ums Leben, mehrere wurden schwer verletzt. Auch in Bayern kam es zu zwei tödlichen Unfällen. In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern blieb die Lage zunächst ruhiger als erwartet. Angekündigt waren Sturmböen und Schneeverwehungen.