Archivierter Artikel vom 09.08.2010, 17:18 Uhr

Viele Medikamente sind für Ältere bedenklich

Witten/Herdecke (dpa/tmn) – Nach Ansicht von Experten sind 83 in Deutschland zugelassene Arzneimittel für ältere Menschen nicht geeignet. Das haben Forscher der Universität Witten/Herdecke in einer Studie herausgefunden.

Die sogenannte Priscus-Liste listet Arzneistoffe auf, die bei Älteren über 65 Jahren starke Nebenwirkungen oder in Kombination mit anderen Medikamenten Unverträglichkeiten auslösen könnten. Darunter befinden sich Mittel wie Antibiotika, Antihistaminika (unter anderem gegen Allergien) oder durchblutungsfördernde Mittel. Als Risiken nennen die Forscher beispielsweise ein erhöhtes Blutungs- oder Sturzrisiko.

Für die Liste wurde zunächst die wissenschaftliche Literatur auf Hinweise zu gefährlichen Arzneien für Ältere durchsucht. Anschließend bewerteten 27 Experten diese Liste. Gedacht ist die Sammlung als Hilfestellung für Ärzte und Apotheker. In ihr sind auch alternative Wirkstoffe aufgeführt, die weniger riskant für Senioren sind. Gibt es keine Alternative, empfiehlt die Tabelle andere Dosierungen.

Detaillierte Ergebnisse der Studie