Archivierter Artikel vom 11.03.2013, 16:48 Uhr

Video zum Schmunzeln: Ein Vierbeiner stoppt 22 Hochklasse-Kicker

Er lief und lief und lief: Während des Spiels FC Thun gegen FC Zürich zeigte ein Marder den Erstliga-Kickern, was echte Kondition ist. Mehrere Runden zog der braune Vierbeiner über den Platz, ehe er schließlich von Zürichs Torwart David Da Costa eingefangen wurde – bis dahin war schon Blut geflossen.

<a href="http://www.ku-rz.de/marder" target="_blank">Videobeweis: Der Marder war der Schnellste!</a>
Videobeweis: Der Marder war der Schnellste!

Ziemlich hilflos standen die Fußballer herum, als der Marder plötzlich auf dem Rasen auftauchte. Mal versuchten sie ihn zu scheuchen – das steckte er locker weg, mal jagten sie ihn über die Bande – nach wenigen Sekunden war er wieder da.

Dann versuchte Zürichs Verteidiger Loris Benito sein Glück und schnappte sich den flinken Widersacher. Der Marder biss Benito jedoch so stark, dass er den Flitzer wieder entwischen und sich den blutenden Finger vom medizinischen Betreuer verarzten lassen musste.

Erst der Keeper Da Costa hielt den Spielverderber fest – und blieb dank seiner Torwarthandschuhe unversehrt.

Video zum Marderfang von Thun