Osnabrück

2. Liga

VfL Bochum nutzt HSV-Remis – Hannover gewinnt Derby

Der VfL Bochum bleibt im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga dem HSV auf den Fersen. Im Niedersachsen-Derby setzt sich Hannover 96 durch und Nürnberg jubelt spät.

Lesezeit: 2 Minuten
Aufstiegskurs
Der Vfl Bochum bleibt weiter auf Aufstiegskurs in der 2. Liga.
Foto: Friso Gentsch/dpa

Osnabrück (dpa). Der VfL Bochum hat den Ausrutscher des Hamburger SV genutzt und ist wieder dicht an den Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga herangerückt.

Derbysieg
Hannover 96 feierte einen Derbysieg bei Eintracht Braunschweig.
Foto: Swen Pförtner/dpa

Die Mannschaft von Trainer Thomas Reis besiegte am Samstag auswärts den VfL Osnabrück mit 2:1 (2:0). Der HSV hatte am Freitag nur 3:3 gegen Erzgebirge Aue gespielt und führt in der Tabelle nach 20 Spieltagen nur noch mit zwei Punkten vor dem Ruhrgebietsteam.

Auswärtsdreier
Der 1. FC Nürnberg nahm drei wichtige Punkte aus Darmstadt mit nach Franken.
Foto: Hasan Bratic/dpa

Hannover 96 gewann das Niedersachsen-Derby beim Vorletzten Eintracht Braunschweig 2:1 (2:1) und bleibt somit im Aufstiegsrennen in guter Position. Der 1. FC Nürnberg siegte beim SV Darmstadt 98 2:1 (0:0) durch ein Last-Minute-Eigentor und holte so wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach zuletzt zwei Pflichtspielpleiten für die Bochumer – am vergangenen Wochenende gegen den Karlsruher SC und im Pokal gegen RB Leipzig – führte das Team schon zur Pause nach zwei Treffern, die nach Eckbällen fielen. Zunächst verlängerte Osnabrücks Außenverteidiger Bashkim Ajdini den Ball ins eigene Tor (18. Minute). Anschließend traf mit Absicht und ebenfalls per Kopf Anthony Losilla (36.) für Bochum. Nach der Pause verwandelte Osnabrücks Sebastian Kerk einen direkten Freistoß aus zentraler Position (64.). Der VfL Osnabrück verlor jedoch zum sechsten Mal in Serie und hat jetzt nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Hannover 96 kann hingegen weiter von der Rückkehr in die Bundesliga träumen. Das Team von Trainer Kenan Kocak siegte trotz frühen Rückstands dank eines Doppelschlags von Valmir Sulejmani (34.) und Marvin Ducksch (36.). Braunschweig hatte stark begonnen und war durch den von Mainz 05 ausgeliehenen Dong-Won Ji verdient in Führung gegangen (17.).

Besser lief es im Abstiegskampf für den 1. FC Nürnberg. Beim SV Darmstadt 98 feierten die Franken einen Sieg nach turbulenten Schlussminuten. Fabian Schleusener (76.) hatte für Nürnberg getroffen, doch dann glich Fabian Holland (90.) per Handelfmeter aus, bevor dem Darmstädter Nicolai Rapp in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einem Abschlag von FCN-Torhüter Christian Mathenia ein Eigentor unterlief. Nürnberg siegte am Ende in Unterzahl, nachdem Oliver Sorg vor dem 1:1 für ein Handspiel mit Rot vom Feld gestellt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210206-99-328414/3

2.Bundesliga-Tabelle

Infos Darmstadt – Nürnberg

Infos Braunschweig – Hannover

Infos Osnabrück – Bochum