Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 21:22 Uhr
Frankfurt/Main

Vettel kickt: 6:2-Sieg zur Einstimmung

Schienbeinschoner und Fußballdress statt Rennoverall: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich vor dem Heimrennen mit einem 6:2-Sieg in einem Fußball-Benefizspiel in Frankfurt/Main eingestimmt.

Benefizspiel
Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (l) im Zweikampfduell mit der früheren Fußballerin Britta Unsleber.
Foto: DPA

Der Heppenheimer Red-Bull-Pilot gehörte zum Piloten-Team mit Fahrern verschiedener Rennserien, das gegen eine Auswahl Prominenter antrat. Neben dem bekennenden Eintracht-Frankfurt-Fan Vettel traten im Stadion des FSV auch seine Formel-1-Kollegen Jérôme d'Ambrosio, Vitantonio Liuzzi und Witali Petrow an.

Vettel, der am 24. Juli den Heimsieg beim Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring ansteuern will, verabschiedete sich vorzeitig vom Kick für Kinder – allerdings nicht ohne das Trikot von Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz Körbel zu signieren.

Mit dabei im Duell der Piloten mit Promis war auch Ex-Weltmeisterin Renate Lingor. Auch wenn sie nicht in Vettels Mannschaft spielte, hatte sie genau hingeschaut: «Er hat Schienbeinschoner an. Und das ist auch gut so», sagte sie mit einem Schmunzeln.