Verzweifelte Lage in Fukushima

Tokio (dpa). Die Lage in der Atomruine von Fukushima bleibt dramatisch. Unermüdlich kämpfen Techniker gegen die atomare Katastrophe in Japan, doch die Strahlen-Lecks in Fukushima sind noch immer außer Kontrolle. Die Regierung plant jedoch vorerst keine Ausweitung der Evakuierungszone um das havarierte Atomkraftwerk. Das hatte die Internationale Atomenergiebehörde empfohlen. Derweil steigt die Radioaktivität: Im Meerwasser nahe des AKW wurden Jod-Partikel mit einer 4385-fach höheren Konzentration als erlaubt gemessen worden, berichtet die Nachrichtenagentur Kyodo.