Archivierter Artikel vom 20.06.2010, 07:50 Uhr

Vertrauliches Treffen von Gauck und Wulff

Berlin (dpa). Die beiden Bewerber für das Bundespräsidentenamt, Joachim Gauck und Christian Wulff, haben sich zu einem vertraulichen Gespräch getroffen. Gauck, den SPD und Grüne nominiert haben, sagte der «Bild am Sonntag», er habe den CDU-Politiker als «angenehm» erlebt und halte ihn für einen geeigneten Bundespräsidenten. Im Deutschlandfunk widersprach Gauck Einschätzungen, er könne ein Gegengewicht zur Bundesregierung und zu den Parteien bilden. Dazu eigne er sich nicht. Deswegen sei er aber keinesfalls unpolitisch.