Los Angeles(dpa)

Verteidigungsstrategie von Michael Jacksons Arzt bekannt

Los Angeles(dpa). Im Prozess um den Tod von Michael Jackson sind nach Angaben des Internetportals tmz.com Details der Verteidigungsstrategie des angeklagten Leibarztes bekanntgeworden. Danach wollen die Anwälte argumentieren, dass der Popstar sich selbst die tödliche Dosis des Narkosemittels Propofol gespritzt habe. Das Internetportal tmz.com war über die Situation nach dem Tod des Stars immer sehr gut informiert, ohne Quellen offenzulegen. Der Leibarzt wird zu einer Anhörung im Strafgericht von Los Angeles erwartet.