Archivierter Artikel vom 14.04.2010, 10:02 Uhr
Köln

Versuchter Amoklauf: Schülerin muss in Psychiatrie

Eine nach einem gescheiterten Amoklauf verurteilte Schülerin muss aus der Untersuchungshaft entlassen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden. Das entschied das Kölner Oberlandesgericht. Das Bonner Landgericht hatte die inzwischen 17- Jährige im November 2009 zu fünf Jahren Jugendstrafe wegen versuchten Mordes verurteilt, eine Unterbringung in der Psychiatrie aber wegen voller Schuldfähigkeit abgelehnt. Die Schülerin wollte ihre Schule, ein Gymnasium bei Bonn, in Brand setzen.