Archivierter Artikel vom 10.09.2010, 13:20 Uhr
Hannover

Verrauchte Räume: Ozon-Luftreiniger verschlimmern nur

Ozon-Luftreiniger in verrauchten Räumen können Asthma auslösen. Sie sollten deshalb nicht benutzt werden, um den Geruch von Zigarettenqualm zu beseitigen, empfiehlt die Deutsche Lungenstiftung in Hannover.

Der Einsatz solcher Ozon-Generatoren ist sogar noch schädlicher als der Qualm selbst: Denn das Ozon vermischt sich mit dem Nikotin und anderen Bestandteilen des Zigarettenrauchs zu gefährlichem Feinstaub, der besonders tief in die Atemwege eindringt. Das Gemisch transportiert dabei toxische Verbindungen, die zu Asthma führen können.

Grundsätzlich sei es der Lungenstiftung zufolge richtig, nicht nur den Geruch des Zigarettenqualms in einem Raum zu beseitigen, sondern auch die gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffe. Sie lagern sich nämlich über Monate hinweg auf Möbeln, Tapeten und Teppichen ab. Auf Luftreiniger, die bei der Benutzung Ozon erzeugen, sollte aber auf jeden Fall verzichtet werden.

Infos rund um die Lunge