Archivierter Artikel vom 03.02.2014, 10:20 Uhr
Athen

Verletzte und Schäden nach neuem Erdbeben auf Kefalonia

Zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen hat ein starkes Erdbeben die westgriechische Insel Kefalonia erschüttert. Das Beben hatte eine Stärke von mindestens 5,7, wie das geodynamische Institut in Athen mitteilte. Auf der Insel mit etwa 36 000 Einwohnern herrschte laut Augenzeugen Angst. Das Beben konnte man im gesamten Westen Griechenlands spüren. «Wir haben einige Verletzte und im Hafen erhebliche Schäden», sagte der Bürgermeister der Inselhauptstadt Argostoli, Alexandros Parisis, im Rundfunk.