Minsk

Verletzte und Festnahmen nach Wahl in Weißrussland

Der als «letzter Diktator Europas» kritisierte weißrussische Staatschef Lukaschenko hat sich eine vierte Amtszeit gesichert. Proteste gegen seinen Wahlsieg ließ er gewaltsam niederschlagen. Die Opposition in Minsk warf den Behörden Wahlbetrug vor. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa verurteilte die Abstimmung als undemokratisch. Bundesregierung und Europäische Union forderten das Regime auf, festgenommene Regierungskritiker freizulassen.