Minsk

Verletzte und Festnahmen nach Wahl in Weißrussland

Der als «letzter Diktator Europas» kritisierte weißrussische Staatschef Alexander Lukaschenko hat sich eine vierte Amtszeit gesichert. Nach Angaben der Wahlkommission erreichte er knapp 80 Prozent der Stimmen. Die Opposition in Minsk warf den Behörden Wahlbetrug vor. Bei gewaltsamen Protesten Zehntausender Regierungskritiker waren mehrere Oppositionskandidaten verletzt worden. Die Polizei nahm rund 1000 Menschen fest. Die Lage in Minsk war nach Angaben von Augenzeugen heute ruhig.