Moskau

Verletzte und Evakuierungen nach Explosion in Russland

In einem Munitionsdepot in Russland ist es zu ungeplanten massiven Detonationen von Granaten gekommen. Dabei wurden mindestens 34 Menschen verletzt. Mehr als 6000 Bewohner der Stadt Tschapajewsk mussten ihre Wohnungen teilweise panikartig verlassen, da die Explosionen auch ein nahes großes Lager mit Artilleriegeschossen gefährdeten. Verteidigungsminister Sergej Schoigu schickte Spezialkräfte mit schwerer Technik zum Unfallort. Umherfliegende Bombensplitter behinderten die Löscharbeiten, hieß es.

Moskau (dpa) – In einem Munitionsdepot in Russland ist es zu
ungeplanten massiven Detonationen von Granaten gekommen. Dabei wurden mindestens 34 Menschen verletzt. Mehr als 6000 Bewohner der Stadt Tschapajewsk mussten ihre Wohnungen teilweise panikartig verlassen, da die Explosionen auch ein nahes großes Lager mit Artilleriegeschossen gefährdeten. Verteidigungsminister Sergej Schoigu schickte Spezialkräfte mit schwerer Technik zum Unfallort. Umherfliegende Bombensplitter behinderten die Löscharbeiten, hieß es.