Archivierter Artikel vom 20.05.2010, 12:24 Uhr
München

Verkürzte Gymnasialzeit: Nicht mehr Stresssymptome

Die verkürzte Gymnasialzeit von neun auf acht Jahren führt bei Jugendlichen nicht zu mehr körperlichen Beschwerden. Sie haben zwar wegen der verkürzten Schuldauer weniger Freizeit.

Unter Stresssymptomen wie Kopf- und Rückenschmerzen leiden sie aber nicht mehr als andere Jahrgänge zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (dmkg) in München. Für die Untersuchung befragte ein Forscherteam 1200 Schüler an Münchner Gymnasien: Die eine Gruppe besuchte den ersten G8-Jahrgang, die andere gehörte einem der letzten G9-Jahrgänge an.

Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft: www.dmkg.de