Vereinigte IKK erhebt Zusatzbeitrag

Düsseldorf (dpa). Die zweitgrößte deutsche Innungskrankenkasse Vereinigte IKK erhebt künftig einen Zusatzbeitrag von acht Euro. Grund: ihre schlechte Finanzlage.

Die Vereinigte IKK verlangt künftig Zusatzbeitrag von acht Euro. Das entschied der Verwaltungsrat der Kasse am Freitag (in Düsseldorf. Die Krankenkasse begründete diesen Schritt mit ihrer Präsenz in Ballungszentren und einem dichten medizinischen Versorgungsnetz.

Den Versicherten- und Arbeitgebervertretern sei die Entscheidung nicht leicht gefallen. Die Vereinigte IKK agierte aber in Gebieten mit überdurchschnittlich vielen Kliniken und einer hohen Arztdichte. Die Leistungsausgaben seien deshalb höher als die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds, der regionale Unterschiede nicht ausgleiche.