Archivierter Artikel vom 23.08.2010, 09:20 Uhr

ver.di-Chef gegen Rente mit 67

Hamburg (dpa). Die Kursänderung der SPD bei der Rente mit 67 reicht der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nicht. Im NDR nannte Gewerkschaftschef Frank Bsirske die Rente mit 67 «generell Mist», weil sie nur «ein Verarmungsprogramm» für Millionen der heute 20- bis 25-Jährigen sei. Nach wochenlangem Streit will die SPD-Führung heute ihren neuen Kurs für die Rente mit 67 festlegen. Erwartet wird, dass das Parteipräsidium dem Kompromissvorschlag der engsten Führung zustimmt. Danach soll die schrittweise Verlängerung der Lebensarbeitszeit frühestens 2015 statt 2012 beginnen.