Saarbrücken

Verbrecher aus Sicherheitsverwahrung

Saarbrücken (dpa). Nach einer Verfügung des Bundesgerichtshofs ist in Saarbrücken ein Schwerverbrecher aus der Sicherheitsverwahrung entlassen worden. Der 61-jährige Sexualstraftäter hatte 1969 ein 13- jähriges Mädchen getötet. Später wurde er erneut gewalttätig. Jetzt werde er von der Polizei observiert, teilte das saarländische Innenministerium mit. Die BGH-Entscheidung geht auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes zurück. Dieser hatte in der vergangenen Woche die deutsche Regelung zur nachträglichen Sicherungsverwahrung von Straftätern abschließend für unrechtmäßig erklärt.