Verbraucherpreise im März um 2,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden (dpa). Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im März wie erwartet um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit lag die Jahresteuerung erneut über der Warnschwelle der Europäischen Zentralbank von knapp unter zwei Prozent. Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich das Preisniveau um 0,5 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Wie in den vergangenen Monaten sei die Teuerungsrate durch Preiserhöhungen bei Energie bestimmt worden. Auch Strom wurde merklich teurer.