Archivierter Artikel vom 08.08.2010, 04:58 Uhr

Verbissener Kampf gegen Waldbrände

Moskau (dpa). Verbissen kämpfen in Russland hunderttausende Rettungskräfte gegen die verheerenden Wald- und Torfbrände. Dennoch breiteten sich die Flammen innerhalb eines Tages um 14 000 Hektar auf knapp 200 000 Hektar aus. Zum Vergleich: Das Saarland ist rund 260 000 Hektar groß. Moskau ist von dichtem Smog verhüllt. Die Konzentration der Schadstoffe in der Luft überstieg die zulässigen Grenzwerte um weit mehr als das Sechsfache. Deutschland will unter anderem 100 000 Atemschutzmasken nach Russland schicken.