40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Verbesserungen bei vielen Haftpflicht-Bedingungen

dpa/tmn

Haftpflichtversicherte sollten den Schutzumfang durch ihre Police überprüfen. Viele Anbieter hätten die Bedingungen verbessert, lautet das Fazit der Stiftung Warentest in Berlin nach einer neuen Marktuntersuchung.

Verglichen wurde das Ergebnis mit dem der vorausgegangenen Auswertung im Jahr 2008. Mittlerweile böten zwei Drittel der 200 geprüften Familientarife von 61 Versicherern den Schutz, den die Stiftung Warentest als sinnvoll ansieht – zuvor sei es nur ein Drittel gewesen. Ein Wechsel zu einem anderen Unternehmen könne auch finanziell sinnvoll sein: Allein in der Kategorie der Anbieter, die ein «sehr gut» erhielten, gebe es Unterschiede von 117 Euro im Jahr, schreibt die Organisation in ihrer Zeitschrift «Finanztest». Testsieger wurden zwei Anbieter mit Jahresbeiträgen um 130 Euro, mit «sehr gut» wurde aber auch ein Familienangebot für 62 Euro im Jahr eingestuft.

Eine private Haftpflichtversicherung sollte nach Einschätzung von Verbraucherschützern und von Stiftung Warentest jeder haben. Sie zahlt für Schäden, die der Versicherte anderen Personen oder ihrem Eigentum zufügt.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!