Archivierter Artikel vom 01.07.2011, 05:52 Uhr

Verbandschef: Wehrpflichtaussetzung schlecht vorbereitet

Dortmund (dpa). Der Bundeswehrverbands-Vorsitzende Oberst Ulrich Kirsch hält die Aussetzung der Wehrpflicht für schlecht vorbereitet. Die Kreiswehrersatzämter seien zeitweise ohne Aufgabe gewesen, sagte Kirsch den «Dortmunder Ruhr Nachrichten». Bis heute gebe es für den neuen freiwilligen Wehrdienst kein überzeugendes Konzept. Mit großen Problemen bei der Personalgewinnung rechnet Kirsch in diesem Jahr dennoch nicht. Die großen Herausforderungen kämen erst in der Zukunft. Jetzt gebe es schon 13 000 plus X Freiwillige.