Archivierter Artikel vom 29.07.2010, 17:06 Uhr
Köln

Veranstalter und Versicherung richten Nothilfefonds ein

Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller und die Axa- Versicherung haben für die Opfer der Duisburger Katastrophe einen Soforthilfefonds eingerichtet. Eine Million Euro steht zur Verfügung. Nach Angaben der Versicherung soll das Geld in erster Linie an die Hinterbliebenen der Verstorbenen gehen. Der Fonds sei nicht als Schuldeingeständnis zu verstehen, betonte die Axa. Vielmehr gehe es darum, «im Interesse der Betroffenen nun tatsächlich Verantwortung wahrzunehmen».