Archivierter Artikel vom 11.01.2020, 04:36 Uhr
Caracas

Venezuelas Opposition will nicht mehr mit Maduro verhandeln

Fast ein Jahr nach Beginn des erbitterten Machtkampfs in Venezuela hat die Opposition weitere Gespräche mit der Regierung von Präsident Nicolás Maduro vorerst ausgeschlossen. „Maduro hat jede Verhandlungslösung der Krise in Venezuela unmöglich gemacht“, teilte der Oppositionsführer und selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidómit. Nach Angaben der Regierungsgegner war eine norwegische Delegation auf dem Weg in das südamerikanische Land, um die Verhandlungen zwischen den verfeindeten Lagern wieder anzuschieben.