Archivierter Artikel vom 20.09.2011, 12:25 Uhr
Bonn

Vegetarische Ernährung für Kinder unbedenklich

Kinder entscheiden sich manchmal, sich eine zeitlang vegetarisch zu ernähren. Eltern müssen sich darüber keine Sorgen machen. Aufpassen sollten sie allerdings bei einer veganen oder noch strengeren Ernährungsform.

Vegan ernähren
Wollen sich Kinder vegan ernähren, sollten Eltern darauf achten, dass fehlende Nährstoffe ergänzt werden. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Entscheiden sich Mädchen und Jungen für eine ovo-lacto-vegetarische Ernährung – das heißt ohne Fleisch und Fisch, aber mit Eiern und Milchprodukten – drohen keine Mangelerscheinungen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hin.

Ungeeignet für Kinder sei dagegen eine vegane Ernährung. Dabei werden alle tierischen Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. Je stärker die Auswahl der Nahrungsmittel eingeschränkt wird, desto größer ist die Gefahr eines Nährstoffmangels. So können vegan ernährten Säuglingen und Kindern Eisen, Calcium, Jod, Zink sowie B-Vitamine fehlen. Vegane Ernährung erfordere deshalb eine sehr genaue Auswahl der Lebensmittel und Wissen über die Zubereitung, so die DGE.