Archivierter Artikel vom 05.08.2010, 17:22 Uhr
Düsseldorf

Vanda-Orchidee fühlt sich ohne Topf am wohlsten

Vanda-Orchideen fühlen sich ohne Topf am wohlsten. In der freien Natur wachsen sie ohne Erde auf Bäumen und versorgen sich über nackte Luftwurzeln mit Feuchtigkeit, erläutert das Blumenbüro Holland in Düsseldorf.

Vanda-Orchidee
Ohne Erde und ohne Topf: Die Vanda-Orchidee kommt mit wenig aus – lediglich ausreichend Luftfeuchtigkeit braucht sie. (Bild: BBH/dpa/tmn)

In der Wohnung braucht die Vanda einen hellen Standort, aber keine pralle Sonne. Für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgt regelmäßiges Einsprühen oder Tauchen der dekorativen Wurzeln in lauwarmes Wasser. In gläsernen Gefäßen, Draht- oder Flechtkörben sehen ihre Wurzeln besonders ungewöhnlich aus. Aber auch hängend mache die Vanda viel her. Ihr großer Vorteil: Sie muss nie umgetopft werden.