Peking

US-Waffengeschäft mit Taiwan verärgert Peking

Die US-Pläne für einen milliardenschweren Waffendeal mit Taiwan haben in Peking Proteste, in Taipeh dagegen Beifall ausgelöst. Die US-Regierung will Waffen im Wert von 6,4 Milliarden Dollar an Taiwan liefern. Ein solches Geschäft würde den Beziehungen schweren Schaden zufügen, heißt es aus dem Außenministerium in Peking Richtung Washington. Das taiwanesische Verteidigungsministerium hingegen meint, dass die Waffen den Frieden und die Stabilität in der Meerenge vor Taiwan gewährleisten werden.