Washington

US-Regierung: Leck in der Nähe des Bohrlochs

Im Kampf gegen die Ölpest vor der US-Küste gibt es neue Probleme. Die US-Regierung wies auf ein Leck in der Nähe des Bohrlochs hin. Zugleich sprach der Einsatzleiter der Regierung von «unbestimmten Anomalitäten» am Bohrloch. Er forderte BP auf, schnell Bericht zu erstatten. Nur Stunden zuvor hatte BP entscheidende Erfolge gemeldet. Seit gut drei Tagen fließe kein Öl mehr aus dem Leck in der Tiefe, ein meterhoher Zylinder habe die Ölfontäne zum Versiegen gebracht.