Washington

US-Regierung droht BP

Die US-Regierung hat dem Ölriesen BP damit gedroht, ihm die Federführung im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko aus der Hand zu nehmen. Innenminister Ken Salazar sagte bei einem Besuch im US-Hauptquartier von BP in Houston, er sei «wütend und frustriert» darüber, dass es bisher nicht gelungen sei, den Ölaustritt ins Wasser und die Umweltverseuchung zu stoppen. Inzwischen schwappt immer mehr schweres Öl auf die Küste von Louisiana. An den Buchten und Stränden westlich des Mississippi wird eine massive Verseuchung erwartet.