New York

US-Justizministerium bestätigt Agentenaustausch

Die zehn in den USA festgenommenen russischen Spione werden tatsächlich ausgetauscht. Das bestätigte das US- Justizministerium. Im Austausch habe Russland zugestimmt, vier wegen Kontakten mit westlichen Geheimdiensten in Haft befindliche Personen freizulassen, heißt es. Namen nannte das Ministerium aber nicht. Die zehn beschuldigten Russen haben sich mittlerweile schuldig bekannt. Das Geständnis ist Voraussetzung für den größten Agentenaustausch seit Ende des Kalten Krieges zwischen Russland und den USA.