Washington

US-Geheimdienst setzt Wikileaks-Arbeitsgruppe ein

Die CIA will die Auswirkungen der Wikileaks- Enthüllungen auf die Spionagearbeit genauer unter die Lupe nehmen: Der US-Geheimdienst hat dazu jetzt eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Wie der Sender CNN berichtete, will CIA-Direktor Leon Panetta wissen, ob die Geheimdiensttätigkeit in irgendeiner Art kompromittiert worden sei. Demnach gehe es um eine Überprüfung möglicher Auswirkungen der Wikileaks-Dokumente auf die Auslandsbeziehungen oder -Einsätze der CIA. Die Internetplattform hatte zuletzt Hunderte von geheimen Depeschen von US-Diplomaten in aller Welt veröffentlicht.