Washington

USA, Südkorea, Japan beschuldigen Pjöngjang

Die USA signalisieren in der Korea-Krise demonstrativ Härte. Als neusten diplomatischen Zug rief Außenministerin Hillary Clinton China zum Handeln auf. Peking unterhalte besondere Beziehungen zum kommunistischen Nordkorea und habe daher bei der Krisenbekämpfung eine «besondere Rolle», sagte Clinton nach einem Dreier-Treffen mit ihren Amtskollegen aus Südkorea und Japan. Weitere Entwicklung in der Krise: Der Stabschef der US- Armee, Admiral Mike Mullen, bricht überraschend zu einem Besuch nach Seoul auf.