Ramallah

USA drängen Israel nicht mehr zu Siedlungsstopp

Rückschlag für die Friedensbemühungen im Nahen Osten: Die US-Regierung gab nach Medienberichten ihre Bemühungen auf, Israel zu einem 90-tägigen Siedlungsstopp im Westjordanland zu bewegen. Die Palästinenserführung reagierte verärgert und will nun die internationale Gemeinschaft um Hilfe bitten. Als Vorbedingung für direkte Verhandlungen verlangt Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, dass Israel einen Baustopp in allen Siedlungen im Westjordanland sowie Ostjerusalem verhängt. Die rechte und siedlerfreundliche Mehrheit in der israelischen Regierungskoalition lehnt dies ab.