40.000
  • Startseite
  • » Urlauber in Bulgarien müssen weiter mit Protesten rechnen
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Urlauber in Bulgarien müssen weiter mit Protesten rechnen

    Die Regierung ist zurückgetreten, das Land kommt trotzdem nicht zur Ruhe: Bulgarien. Urlauber in diesem Land sollten sich in jedem Falle gut informiert halten.

    Demonstranten in Sofia
    In den bulgarischen Städten versammeln sich Menschen zu Massenprotesten. Urlauber sollten diese besser meiden.
    Foto: EPA/Vassil Donnev – DPA

    Urlauber in Bulgarien müssen weiterhin mit Massenprotesten in dem Land rechnen. Die Demonstrationen wegen der anhaltend schlechten Wirtschaftslage sind laut dem Reisehinweis des Auswärtigen Amtes auch nach dem Rücktritt der Regierung nicht zum Erliegen gekommen. Urlauber sollten solche Menschenansammlungen besser meiden und sich in den Medien sowie bei ihren Gastgebern und Reiseveranstaltern über die aktuelle Lage vor Ort informieren. Betroffen von den Protesten waren in den vergangenen Tagen vor allem die Hauptstadt Sofia sowie die Schwarzmeerstadt Varna.

    Reisehinweis zu Bulgarien

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    0°C - 6°C
    Samstag

    1°C - 5°C
    Sonntag

    2°C - 4°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!