40.000
  • Startseite
  • » Unwort des Jahres 2009 ist «betriebsratsverseucht»
  • Aus unserem Archiv

    Frankfurt/MainUnwort des Jahres 2009 ist «betriebsratsverseucht»

    ««Betriebsratsverseucht» heißt das «Unwort des Jahres» 2009. Die Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen «stört» zwar viele Unternehmen, sagte der Sprecher der sprachkritischen Jury, Horst Dieter Schlosser, in Frankfurt. Das als «Seuche» zu bezeichnen, sei aber ein sprachlicher Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen. Der Vorschlag kam von einem Mitarbeiter einer Baumarktkette. 2008 hieß das Unwort «notleidende Banken».

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    9°C - 17°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 19°C
    Freitag

    10°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Rundumversorgung oder Abenteuerlust: Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    All-inclusive-Urlaub ist bei den Deutschen laut einer neuen Umfrage am begehrtesten. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) bevorzugt die Rundumversorgung mit Unterkunft, Essen und Getränken. Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!