Nürnberg

Unternehmen schummeln bei Kurzarbeitergeld

Unternehmen in Deutschland sollen hundertfach beim Kurzarbeitergeld geschummelt haben. Bei der Bundesagentur für Arbeit seien fast 850 Verdachtsfälle gemeldet worden, berichtet «Der Spiegel». So hätten die Betriebe vor allem Arbeitszeiten falsch angegeben, um die staatlichen Zuschüsse zu kassieren. Einigen Beschäftigten soll das Kurzarbeitergeld sogar vorenthalten worden sein. In rund 130 Fällen ermittle die Staatsanwaltschaft. Vor allem kleine Firmen hätten versucht, die BA zu täuschen.