Genf

UN-Menschenrechtsrat verurteilt Bebauung in Jerusalem

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat die weiteren Bauvorhaben in Ost-Jerusalem verurteilt. Die Ankündigung Israels, trotz internationaler Proteste mit der Besiedlung fortzufahren, schade dem Friedensprozess, hieß es in einer in Genf verabschiedeten Resolution. Sie kam gegen den Willen der USA zustande, die als einziges der 47 Mitglieder des Rates dagegen stimmten. Alle andere Länder unterstützten die Resolution. Deutschland ist nicht Mitglied des UN-Menschenrechtsrates.