UN-Klimagipfel stockt vor der Endphase

Kopenhagen (dpa) – Dunkle Wolken über dem Weltklimagipfel: Kurz vor der entscheidenden Schlussrunde in Kopenhagen gibt es keine großen Fortschritte in den Verhandlungen. Ab heute beteiligen sich die Staats- und Regierungschefs an den Gesprächen. Kritik kommt von den Verhandlungsführern aus Brasilien, China, dem Senegal und dem Sudan. Sie werfen den dänischen Gastgebern mangelnde Transparenz und geheime Absprachen vor. Bis morgen sollen sich alle Teilnehmer über die Eckpfeiler eines neuen Weltklimaabkommens einigen.