Nairobi

UNICEF-Gesandte nach Aids-Debatte aus Gambia ausgewiesen

Die Regierung Gambias hat die Landesbeauftragte des UN-Kinderhilfswerks UNICEF des Landes verwiesen. Min-Whee Kang sei inzwischen in der senegalesischen Hauptstadt Dakar eingetroffen, berichtet das Nachrichtenportal Jollof News unter Berufung auf UNICEF-Vertreter. In einem Bericht der Kinderhilfsorganisation war kürzlich von Menschenrechtsverletzungen und Einschränkungen der Pressefreiheit in Gambia die Rede gewesen. Auch über Aids bei Kindern wurde darin berichtet. Das Thema gilt in Gambia als Tabu.