Archivierter Artikel vom 18.10.2010, 16:04 Uhr
Budapest

Unglückswerk in Ungarn will 5,5 Millionen Euro zahlen

Die Ungarische Aluminium-AG will nach der Giftschlamm-Katastrophe nun Schadenersatz zahlen. Es geht um insgesamt 5,5 Millionen Euro. Die Summe soll über die kommenden fünf Jahre verteilt werden. Das sagte der MAL-Präsident und Teileigentümer Lajos Tolnay dem ungarischen Internet-Portal boon.hu. Vor zwei Wochen waren aus dem Abfallbecken des MAL-Bauxitwerks bei Ajka rund 750 000 Kubikmeter giftigen Bauxitschlamms ausgelaufen. Dabei starben in zwei benachbarten Ortschaften 9 Menschen, rund 150 wurden verletzt.