Archivierter Artikel vom 16.03.2010, 19:06 Uhr
Berlin

Ungewöhnlich scharfe Kritik des Wehrbeauftragten

Unhaltbare Zustände im Sanitätsdienst, fehlende gepanzerte Fahrzeuge, zu wenige Ausbilder: Der Wehrbeauftragte Reinhold Robbe hat in seinem Jahresbericht Mängel bei der Bundeswehr scharf angeprangert. Er sagte, stellenweise sei «unglaubliches Improvisationstalent» nötig, um die Defizite zu kompensieren. Vor allem im Sanitätsdienst habe sich die Situation verschlechtert. Dem zuständigen Inspekteur warf er «klares Versagen» vor. Für Robbe war es der letzte Jahresbericht. Seine Amtszeit läuft im Mai aus.