Unesco entsetzt über Zerstörungen in Aleppo

Paris (dpa). Die Zerstörung des zum Weltkulturerbe zählenden Basars in der Altstadt der syrischen Metropole Aleppo wird von der Unesco als schwere Tragödie gewertet. Die Nachrichten aus Aleppo seien zutiefst erschreckend, sagte Generaldirektorin Irina Bokowa. Berichten zufolge sind nach Kämpfen in der Stadt Hunderte Geschäfte des arabischen Marktes durch ein Feuer zerstört worden. Sobald es die Sicherheitslage zulässt, will die Unesco ein Expertenteam nach Syrien schicken, um die Lage zu bewerten und erste Hilfe für das Welterbe zu leisten.