Archivierter Artikel vom 29.08.2011, 22:52 Uhr

UN fordern Inkrafttreten des Verbots von Nuklearversuchen

New York (dpa). UN-Generalsekretär macht Druck: Ban Ki Moon hat ein baldiges Inkrafttreten des Vertrages über ein umfassendes Verbot von Nuklearversuchen gefordert. Die momentan freiwilligen Moratorien seien nützlich, aber kein Ersatz für ein weltweites Verbot, sagte Ban. Er appellierte an alle Staaten, die den Vertrag noch nicht unterschrieben oder ratifiziert haben, dies als Priorität zu behandeln. Länder wie die USA, China, Nordkorea, Ägypten, Indien, Indonesien, Iran, Israel und Pakistan haben den Vertrag bisher nicht in ihre nationale Gesetzgebung aufgenommen.