Archivierter Artikel vom 19.10.2010, 23:02 Uhr
New York

UN: Folter trotz Konvention weit verbreitet

Folter ist weltweit immer noch weit verbreitet – und zwar selbst in Ländern, die die internationale Konvention gegen Folter vor 26 Jahren unterzeichnet haben. Das sagte Claudio Grossman, Vorsitzender eines Komitees der Vereinten Nationen, das die Durchsetzung der Konvention überwacht. Ein völliges Verbot von Folter sei in vielen Staaten, die die Konvention ratifiziert haben, noch keine Realität, so seine Kritik. Die Konvention verbietet den Einsatz von Foltermethoden unter allen Umständen, sowohl im Kriegsfall als auch bei einem internen politischen Konflikt.