Archivierter Artikel vom 18.03.2010, 18:30 Uhr
Hamburg

Umweltschäden: IOC überprüft Sotschi

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will russische Verantwortliche in Sotschi zu möglichen Umweltschäden bei der Vorbereitung zu den Winterspielen 2014 befragen. Das IOC teilte in Lausanne mit, man erwarte bei einem Meeting im April in Sotschi eine Stellungnahme.

Experten des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) hatten zuvor den Naturschutz in Sotschi als unzureichend kritisiert. Die umfangreichen Bauarbeiten hätten bereits negative ökologische Folgen hinterlassen. Bei mehreren Olympia-Objekten seien schwere Einwände «schlicht ignoriert worden». Sotschis Bürgermeister Anatoli Pachomow räumte Versäumnisse ein. Die Kommune wolle Projekte künftig intensiver auf ihre Umweltverträglichkeit prüfen, sagte der kremlnahe Politiker.