Köln

Umfrage: Westerwelles Hartz-IV-Kritik schadet FDP

Die von FDP-Chef Guido Westerwelle angestoßene Diskussion über Sozialleistungen hat den Liberalen nach überwiegender Meinung der Deutschen geschadet. Nur 20 Prozent der Bundesbürger denken, dass die Partei von der Debatte über die Hartz-IV-Sätze profitiert. 69 Prozent sind gegenteiliger Meinung. Das ergab der neueste Deutschland-Trend des ARD-«Morgenmagazins». Bei den FDP- Anhängern denken 64 Prozent, dass Westerwelles Rhetorik der Partei schadet, 34 Prozent sehen einen Nutzen für die FDP.